Minze

Frei durchatmen mit Minze

mint

Intro

Apfel-,Orangen-, Pfefferminze - kennst du sie alle? Das grüne, wild wachsende Blättchen war schon bei den Römern beliebt. Uns ist sie von Kaugummi oder Zahnpasta ein Begriff. Minze ist allerdings eines der vielseitigsten Gewürze, denn es gibt mehr als eine Sorte und sie kann sowohl kalt, heiß und für Süßes, Salziges und Pikantes serviert werden. Hier sind die wichtigsten Informationen rund um Herkunft, Sorten, Nährwerten sowie Zubereitung der Minze.

mint

Was ist Minze?

Minze ist ein Blattgewürz, das den Lippenblütengewächsen (Lamiaceae) zugeordnet wird. Minze war im alten Rom nicht nur als Heilmittel und Gewürz, sondern auch als Aphrodisiakum beliebt, wo sie am besten bei Gräben und Gewässerufern gedeihte.

Sie wird bis zu einem Meter groß, niedrig bis buschig und krautig. Ihr Stängel ist aufrecht und kriechend. Die Blätter der Minze sind eiförmig, elliptisch, gesägt (Aromaträger) mit gesägtem oder gezähnten Rand. Die Blüten leuchten in weiß, hellrosa oder purpur.

mint

Woher kommt Minze?

Im Mittelmeerraum und Vorderasien angesiedelt, auf der Nordhalbkugel zu finden. Die Engländer brachten Minze nach Europa im 16ten Jahrhundert.

Wann hat sie Saison?

Minze ist winterhart und bedarf wenig Pflege.

Geerntet wird sie idealerweise im Hochsommer, da das Aroma dann am intensivsten ist. Möglich ist dies allerdings von Frühling bis Herbst.

Minze - viele Sorten für viele

Wenn es um die Wahl der richtigen Minze geht, braucht es ein wenig Grundwissen, denn die über 20 einzelnen Minzarten schmecken unterschiedlich.

Menthol

Entscheidend für den Geschmack und somit die Verwendung der Minze ist allerdings der darin enthaltene Mentholgehalt. So gibt es Minzsorten mit viel (pfeffrig-scharf) wenig bis gar nicht Menthol, dafür aber Carvon (süßlich, magenfreundlich) die keine Edelminzen und eher fruchtig sind.

Ackerminze

-Als ätherisches Öl: Linderung von Magen-Darm-Beschwerden, Anregung des Appetits, Förderung gesunder Verdauung sowie Konzentration

-Lösung von Krämpfen und Beruhigung von Nerven und Muskelverspannungen und Abhilfe bei Erkältungen

Ananasminze

-Haarig

-Geschmack: eher unauffällig

-Verwendung: Tee

Apfelminze

-Geschmack: mild durch wenig Menthol, mit köstlichem Apfelduft

-Blüten: rosafarben

-Verwendung: Süßes und Salziges von Salat, Kräuteressig, Desserts, Cocktails und Tee bis hin zur Marmelade

Bachminze (auch Wasserminze)

-Vorkommen: feuchte Umgebung wie Moore oder Ufer in Europa

-Verwendung: heilend als Tee, Öle oder auch Umschläge

Bananenminze

-Geschmack: bananig

-Verwendung: zu Bananenmilch, in Bowls, Cocktails sowie zu anderen Früchten

Basilikum Minze

-Geschmack: Basilikum

-Verwendung: Pizza

Eau-de-Cologne Minze

-Geschmack /Geruch: Eau de Cologne

-Verwendung: Erfrischungsgetränke, Cocktails sowie Tees

Englische Minze

-Besonders hoher Mentholgehalt

-Geschmack/Geruch: einzigartiges mentholartig

Erdbeerminze

-Geschmack/Geruch: der Erdbeere ähnlich

-Verwendung: in kalten Getränken oder als Tee

Grüne Minze (auch Krause Minze, Spearmint)

-Geschmack: scharf

-Verwendung: Kaugummis oder Zahnpasta

Marokkanische Minze

-Herkunftsland: Marokko

-Verwendung: Tee

Mentha Spicata (Spearmint)

-Geschmack: eher mild

-Verwendung: Kaugummi

Mojito-Minze (auch Cocktail- oder Hemingway Minze)

-Geschmack: erfrischend (wenig Menthol)

-Verwendung: Mojito

Pfefferminze

-Geschmack/Geruch: unverwechselbar, erfrischend, pfeffrig-scharf, kühlend

-Verwendung: für Süßes und scharfes Essen gleichermaßen u.a. Pfefferminzöl, Kaugummi, Zahnpasta

Unsere Tipps, wie Du Minze zubereieten kannst:

Minze ist eines der vielseitigsten Gewürze der Welt, denn sie kommt sowohl in süßen als auch in herzhaften Speisen in vielen Küchen der Welt - u.a. arabische, asiatische, deutsche - zum Einsatz. Gerichte, wo Du Minze verwenden kannst.

Gemüse-/Obstsalat, Essige, Öle, Eis und Sorbet, Kuchen, Tee, Wasser, Limonade, Kräuterlikör und Cocktails (Mojito, Hugo)

Aufpassen: Minze sollte nach dem Kauf so bald wie möglich vertilgt werden, da der Mentholgehalt schnell sinkt. In einem Topf, Halbschatten und gut gegossen hast Du länger was davon.

Wasche, trockne und zupfe Minzblätter vom Stiel ab.

Nährwerte von Minze pro 100g:

Durchschnittliche Nährwerte je 100g
Kalorien 44
Fett 0.9g
Kohlenhydrate 15g
Ballaststoffe 8g
Zucker 0g
Eiweiß 3.8g

In Minze enthaltene Nährstoffe:

Vitamine:

Vitamin A, Vitamin B (B1, B2, B3, B9, B12), Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, und Panthothensäure

Mineralstoffe:

Chlorid, Eisen, Fluorid, Jodid, Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Natrium, Phosphor, Schwefel, Selen und Zink

Every. Gerichte die Minze enthalten:

MEHR ENTDECKEN

Spare 20% auf Deine erste Bestellung und je 10% auf die nächsten zwei!


Melde Dich für unseren Newsletter an und erfahre als Erstes von neuen Produkten und spannenden Aktionen.

Keine Sorge, auch wir hassen Spam. Deine Daten sind sicher.