Romanesco

Der Römer Kohl

romanesco

Intro

Der römische Blumenkohl verdankt seine Bezeichnung dem Ort seiner ersten Ernte. Nämlich: Rom. Er ist auffällig und durch sein an die Fibonacci-Folge erinnerndes charakteristisches Aussehen schwer zu verwechseln. Mehr Info dazu, was ihn gegenüber normalem Blumenkohl besonders macht, was er für Deine Gesundheit tun kann und wo er die beste Figur macht, kriegst du hier.

roman

Was ist Romanesco?

Romanesco ist ein Gemüsekohl aus der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) der Art Brassica oleracea. Er ist auch als Römischer Blumenkohl oder Broccolo Romanesco bekannt. Geschmacklich liegt er irgendwo zwischen Brokkoli und Blumenkohl, besitzt aber eher ein nussiges und delikates Aroma. Auch was Nährwerte betrifft, läuft er dem Blumenkohl, dank höherem Vitamin- und Mineralstoffgehalt, den Rang ab. Seine Konsistenz ist außerdem fester als die des Blumenkohls.

Dazu überzeugt er mit Bekömmlichkeit, denn anders als andere Kohlarten bläht er viel weniger auf und beruhigt sogar den Magen.

roman

Woher kommt Romanesco?

Romanesco wurde vor ca. 400 Jahren in Rom kultiviert. Heutzutage wird er zudem in Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland angebaut.

Welche Sorten gibt es?


Celio
-Schnellwachsend und alljährlich
-Robust

Gitano
-Hellgrün
-Fest
-Pyramidenförmig
-Schimmelresistent

Navona
-Dunkelgrün
-Ohne Deckblätter
-Kraftvoll

Punto Verde
-Dunkelgrün
-Wuchskräftig und gleichmäßig
-Fest
-Widerstandsfähig
-Angenehmer Geschmack

Veronica
-Hellgrün
-Getürmt
-Widerstandsfähig

White Gold
-Neongrün
-Kleine Türmchen
-Schnellwachsend

Wann hat Romanesco Saison?

In Deutschland von Ende Mai bis Anfang Oktober. Die Erntezeit von Romanesco ist in Frankreich, Italien und Spanien länger als in Deutschland und fängt früher an.

Zubereitung von Romanesco:

Vor dem Verzehr: Wasche und schneide die oberste Blattschicht sowie den Stielansatz ab.

Romanesco kann auch roh gegessen werden. Hier gilt die Faustregel: Je jünger, desto besser. Das heißt also, Du solltest ihn so schnell wie möglich verwerten.

Für besseres Aroma, Erhaltung der Farbe und bessere Bekömmlichkeit, blanchiere ihn (10-15 Min. kochen) in Salzwasser und lasse anschließend im kalten Wasser liegen. Du kannst ihn auch garen, dünsten, frittieren oder gratinieren. Je länger er prozessiert wird, desto stärker wird sein Aroma.

Frisch gehalten wird Romanesco am besten in Zucker und Zitronensaft.

So kannst Du Romanesco genießen:

Pur mit Olivenöl oder (vegane) Butter, Salz und Pfeffer oder in Salaten, Suppen, Aufläufen und Eintöpfen

Nährwerte von Romanesco pro 100g:

Durchschnittliche Nährwerte je 100g
Kalorien 38
Fett 0.9g
Kohlenhydrate 3g
Ballaststoffe 1.8g
Zucker 2.5g
Eiweiß3.6g

In Romanesco enthaltene Nährstoffe:

Chrorophyll und Karotenoide

Vitamine:

Provitamin A, Vitamin B (u.a. B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12), Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K und Folsäure

Mineralstoffe:

Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor

Every Gerichte mit Romanesco:

MEHR ENTDECKEN

Spare 20% auf Deine erste Bestellung und je 10% auf die nächsten zwei!


Melde Dich für unseren Newsletter an und erfahre als Erstes von neuen Produkten und spannenden Aktionen.

Keine Sorge, auch wir hassen Spam. Deine Daten sind sicher.